Renoviertes Zimmer in Karaganda

Dankbrief aus Karaganda

Liebe Spender und Wohltäter,

Nach Brand in Karaganda, im Hause von Ehepaar Melnikov im November  letzten Jahres hat sich schon vieles getan. Die Hälfte des Hauses, die schwer beschädigt und wahrscheinlich nicht mehr bewohnbar ist, hat man stehen lassen.

Man hat beschlossen zwei Zimmer mit einer kleinen Küche, selbst mit eigenen Kräften zu renovieren.

Valerij und Maria sind Rentner und aufgrund des Alters zu solcher Arbeit nicht mehr fähig. Im Nachbarhaus wohnt aber die Tochter, welche mit ihrem Mann und Sohn (16 Jahre) an freien Tagen langsam mit der Arbeit vorankommen. Sie verputzen, streichen die Wände an und renovieren die Decke.

Die Inneneinrichtung und Möbel ist wenig zu gebrauchen, aber die Not macht erfinderisch und man versucht alles irgendwie weiter zu nutzen.

Renoviertes Zimmer in Karaganda 2

Im Moment sind die Küche mit dem Ofen und einem Zimmer komplett fertig, im zweitem Zimmer ist auch der größte Teil gemacht.

Maria und Valerij wohnen wieder in einem der renovierten Zimmer und sind sehr dankbar für die schnell zugeeilte Hilfe!

 

Vielen herzlichen Dank an alle Geldspender!

Pfarrer Viktor Messmer aus Karaganda, Prischachtinsk

18.02.2018
 

1Kommentar
  • Quindt,Katharina
    Veröffentlicht am 06:09h, 23 Februar Antworten

    Gruppe aus Berlin „Neue Seele“,freut sich. Wir wünschen dieser Familie viel Kraft und Freude.

Einen Kommentar posten