Clemensbrief Nr.11 vom 06.08.2020

Liebe Leserinnen und Leser,

liebe Mitglieder des St. Clemens-Werkes e.V.

zur Sommerzeit erreicht Sie dieses Schreiben.

Wir haben alle eine nicht einfache Zeit hinter uns, einige waren mehr, die anderen weniger durch die ganzen Einschränkungen betroffen. Aber eins hat uns miteinander doch sehr verbunden – das Gebet nämlich.

Mir sind verschiedene Gruppen des St. Clemens-Werkes bekannt, welche in der Bundesrepublik verteilt, sich regelmäßig zum Gebet treffen. Es sind Rosenkranzgruppen, Gruppen welche sich um einen Geistliche/n versammeln, Gruppen welche zur Hl. Messe zusammen kommen. Diese Gemeinschaft besteht und lebt.

Leider mussten wir von unserem Verein St. Clemens-Werk, die für das erste Halbjahr geplanten Aktivitäten wie die Wallfahrt nach Medjugorje, gemeinsam mit „Totus Tuus“, die Orgelwoche in Karaganda nach Ostern, oder die Fahrt nach Karaganda zum 40jährigen Jubiläum der Konsekration  der Katholischen Kirche, zu der unser Verein gute Beziehungen hat, absagen.

Auch die geplante Clemenskonferenz, die zum Ziel hat, jüngere Leute anzusprechen, musste ins nächste Jahr verschoben werden. Wir wollen hoffen, dass die Zeiten sich zum Besseren ändern und wir einiges nachholen können.

Bei meinem letzten Aufenthalt im Krankenhaus fragte mich ein Mann ob ich Muslime bin. Ich hatte einen Rosenkranz in der Hand – das war der Grund für die Frage. Der gläubige Muslim hat mich danach versucht von seinem Glauben zu begeistern. Ich konnte ihm etwas über Rosenkranz und Jesus erzählen. Wir haben ein schönes Gespräch gehabt.

Ich möchte Sie zum altbewehrten Gebet des Rosenkranzes einladen. Schon in der Untergrund-Kirche haben wir mit mehreren Familien zusammen Rosenkranz gebetet, wenn auch jede Familie für sich zu Hause. Der „lebendige Rosenkranz“ heißt dieses Model.

Im Wiederholen von den Grundgebeten: „Vater unser“, „Gegrüßet seist du Maria“ betrachtet der Beter Geheimnisse. Die Momente aus dem Leben Jesu, welche uns aus der Heiligen Schrift bekannt sind, nennen wir Geheimnisse (Jesus, der von den Toten auferstanden ist Lk.24,39, Jesus, der für uns Blut geschwitzt hat Mt. 26,41, Jesus, der vom Johannes im Jordan getauft worden ist Lk.3,21-22, Jesus, den du, o Jungfrau vom Heiligen Geist empfangen hast L1,26-38). Jeder Teilnehmer des lebendigen Rosenkranzes übernimmt nur ein Geheimnis für einen Monat lang. Somit sind die Teilnehmer des lebendigen Rosenkranzes jeden Tag in allen 4 Rosenkranzteilen: Freudenreicher, Schmerzhafter, Lichtreicher und Glorreicher im Gebet unterwegs.

Ich lade Sie alle ein ab dem 15.08.2020 mit dem Fest Maria Aufnahme in den Himmel an solche Gruppen anzuschließen.

Unterlagen dazu können wir Ihnen gerne zukommen lassen.

 

Mit den besten Wünschen für Ihre Gesundheit und Sommerzeit.

 

Josef Messmer

Vorsitzender SCW

 

 

 

Keine Kommentare

Kommentar schreiben