Projekt “Light of hope”

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Spender und Unterstützer,

Als wir das Projekt „Light of hope“  begonnen haben, war ich noch in Prischachtinsk/ Karaganda.

Ab Anfang September wurde ich von unserem Bischof Adelio del Oro nach Semipalatinsk/Kasachstan versetzt worden. Hier gibt es in der Umgebung einige Dörfer mit Russlanddeutscher Bevölkerung.

Unser Bischof äußerte den Wunsch, dass ich die Initiative von „Light of hope“ auch hier weiter entwickle.

Vielen Dank für die Unterstützung, die wir vor kurzem erhalten haben!

Für die religiösen Gemeinschaften in unserem Land gibt es bis jetzt keine Möglichkeiten für gemeinsame Gottesdienste.

Darum sind der Wunsch und die Not des Kommunizierens mit unseren Gläubigen ganz dringend notwendig.

Mit dieser Unterstützung können wir die notwendige technische Ausrüstung dafür besorgen.

Vielen Dank und herzliche Grüße,
Ihr Pfarrer Viktor Messmer aus Semipalatinsk

Durch die Spenden der Mitgliedern des SCW und die Unterstützung von der deutschen Bischofskonferenz konnten wir ein Projekt für die Gläubigen „Light of hope“ unterstützen. Wir werden sie weiter über den Verlauf des Projektes informieren.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben